28. Juli 2021

Apple Airtags – Die besten Funktionen der neuen Tracker

Mit den neuen AirTags von Apple ist es zum ersten Mal möglich nicht nur dein iPhone sondern auch andere Gegenstände wie verlorene Geldbörsen und Taschen zu orten. Dabei gibt es jede Menge spannende Funktionen zu entdecken. Wir zeigen dir wie du das meiste aus deinen AirTags rausholst!

 

Was genau ist AirTag & wie funktioniert's?

Bei den Apple AirTags handelt es sich um scheibenförmige GPS Tracker, die mithilfe der passenden App dein Smartphone, Tasche und mehr von überall orten können. Die Disks haben etwa drei Zentimeter Durchmesser und 8 Millimeter Höhe und passen so in jede Tasche oder können einfach mit einem Anhänger befestigt werden. Ausgestattet mit Bluetooth, Ultrabreitband-Chip U1und NFC-Antenne ist das AirTag bestens für die Ortung deines Hab und Guts ausgerüstet und dazu auch noch wasserfest.

 

Wie genau orte ich meinen AirTag?

Solltest du deine Tasche oder Handy verloren haben (oder diese sind sogar womöglich geklaut worden), hast du mehrere Möglichkeiten den dazugehörigen Airtag zu tracken. Dazu öffnest du einfach deine „Wo ist?“ App und wählst den gesuchten AirTag unter Objekte aus. Zuallererst zeigt dir die Karte den letzten bekannten Standort. Sollte sich dein Gegenstand nicht dort befinden, kannst du einen Ton abspielen lassen und so ein bisschen wie beim Topfschlagen der lauter werdenden Melodie folgen, bis es ’heiß’ wird. Hörst du allerdings nichts, ist dein AirTag zu weit entfernt und du solltest stattdessen die Funktion „Suchen in der Nähe“ verwenden. Hier öffnet sich ein neuer Bildschirm, der dir Entfernung und Richtung mithilfe eines Pfeils anzeigt, bis du direkt vor deinem AirTag stehst.

Achtung: Die Reichweite dieser Suchfunktion ist auf unter 100m beschränkt und benötigt ein iPhone 11 oder 12 mit Ultrabreitband-Chip (U1) um die genaue Suche bei geringen Entfernungen zu ermöglichen.

 
 

Der ’Verloren’ Modus – Finde deine AirTags mit Teamwork

Dein AirTag ist zu weit entfernt oder lässt sich einfach nicht finden? Dann markiere ihn als verloren und nutzte das innovative Tracking-Netzwerk um ihn wiederzufinden. Per abgesichertem Bluetooth-Signal werden so Millionen von Apple Geräten informiert, die dir alle bei der Suche helfen. Sobald ein anderes Gerät deinem AirTag begegnet oder in dessen Nähe kommt, erhältst du eine Benachrichtigung, wo es zuletzt gesehen wurde. Besitzt du ein iPhone mit NFC (der Chip der Apple Pay ermöglicht) kannst du sogar Kontaktdaten hinterlegen, so dass der Finder sich direkt bei dir melden kann.

 

Anti-Stalking Absicherung

Eigentlich klingt AirTag Tracking nach der idealen Vorlage für Stalking – aber Apple hat vorgesorgt! Sobald sich ein fremder AirTag über längere Zeit in deiner Nähe befindet und sich mit dir bewegt wirst du von der App alarmiert. Diesen AirTag kannst du dann orten lassen und ganz einfach durch entfernen der Batterie deaktivieren.

Allerdings hat das ganze auch seine Mankos. Der Alarm wird zum Beispiel erst aktiviert, wenn sich der Besitzer bzw das zugehörige iPhone nicht in der Nähe befindet. So soll das Signal nicht jedes Mal angezeigt werden, wenn man mit Freunden unterwegs ist oder im ÖPNV sitzt, aber gibt so auch z.B. kontrollierenden Partnern oder Familienmitgliedern die Möglichkeit unentdeckt zu bleiben. Auch beim frühzeitigen Informieren musste Apple bereits nachbessern. Denn ursprünglich konnte es bis zu drei Tage dauern bis die App ein mögliches Stalking meldete, mit dem neuen Update wurde der Zeitraum auf acht Stunden bis einen Tag verkürzt. Solltest du aber ein älteres iPhone oder ein Android Smartphone besitzen kann es sein, dass du gar nicht informiert wirst und erst nach einigen Tagen ein Warnton von deinem AirTag erhältst. Definitiv eine Sicherheitslücke!

 

Regelmäßig Batterie prüfen

Um den Verlust deines AirTags und verbundener Gegenstände zu vermeiden, solltest du frühzeitig deine Batterie prüfen damit diese nicht unerwartet ausfällt. Laut Apple hat die AirTag Batterie zwar eine Lebensdauer von bis zu einem Jahr, aber diese kann sich bei häufiger Nutzung natürlich verkürzen. Um den Batteriestand einzusehen, musst du in deiner „Wo ist?“ App einfach auf den Namen deines AirTag tippen. Zwar werden dir nicht die genauen Prozent angezeigt aber anhand des Batterie-Icons kannst du trotzdem sehr gut die verbleibende Restdauer ablesen. Die CR2032 Batterie lässt sich ganz einfach austauschen, indem du auf das Apple Logo drückst und gegen den Uhrzeigersinn drehst – und schon springt das Gehäuse auf.

 

Verstecktes Entwickler Menü

Du hast es bestimmt schon gehört: Apple hat den sonst versteckten Developer Mode (wahrscheinlich aus Versehen) zugänglich gelassen. Hier gibt es ein paar coole Zusatzeinstellungen wie Helligkeit, Farbe und die Darstellung des Tracking-Bildschirms, aber auch einen batterieschonenden ’Eco’ Modus. Um auf das Entwickler Menü zu gelangen, musst du einfach viermal auf deinen Namen auf dem Startbildschirm der App tippen. Wie lange dieser Entwicklermodus noch verfügbar sein wird, wissen wir allerdings nicht - es ist gut möglich, dass Apple diesen im nächsten Update wieder unsichtbar machen wird.

 

Praktisches Zubehör

Zu deinen AirTags gehört natürlich auch das passende Zubehör. Zwar lässt sich der Tracker nicht selbst irgendwo befestigen, dafür hast du allerdings eine große Auswahl an Accessoires. Von Anhängern bis Schlüsselringe zu praktischen Mounts – du kannst deine AirTags ganz flexibel an fast allen Gegenständen befestigen und weißt so immer und überall wo sie sich befinden. Vor allem aber sichern sie den Halt deiner AirTags und schützt sie vor Kratzern und Verlust.

Entdecke unser nachhaltiges AirTag Zubehör

Auch von uns gibt es bald praktische AirTag Anhänger aus biologisch abbaubarem Pflanzenmaterial! Unsere Bio Airtag Cases kommen in fünf stylischen Farben passend zu unseren nachhaltigen 2in1 iPhone Handyketten und AirPods Cases. So kannst du nicht nur dein Outfit koordinieren, sondern auch deinen AirPods und iPhone farblich einen passenden AirTag zuordnen!